WISSENSWERTES!  

VORSICHT!  "Unwissenheit, schützt nicht vor Strafen, Steuern und sonstigen Verlusten..."

Wir erstellen und aktualisieren immer wieder Inhalte für diese Seite. Möchten Sie aber darauf hinweisen, dass unsere Angebote freibleiben und unverbindlich sind. Wir keine Gewähr bezüglich der Korrektheit, Vollständigkeit und Funktionalität der Inhalte und angebotenen Hyperlinks übernehmen. Wir bitten Sie um Verständnis, Bedanken uns für Ihr Interesse und hoffen, Ihnen einige interessante News zur Verfügung gestellt zu haben!



 

 
1 ) Energieausweisvorlagegesetz
!   -   Informationspflicht HWB und fGEE:

 

  • WANN ist die Vorlage eines Energieausweises erforderlich?
    Grundlage ist das Energieausweisvorlagegesetz bei VERKAUF , VERMIETUNG,  VERPACHTUNG oder aufgrund der länderweise unterschiedlichen BAURECHLICHEN BESTIMMUNGEN für bauliche Maßnahme (z.B. Neu- und Zubauten, Sanierungen…)...
  • Informationspflicht bei Anzeigen in DRUCKWERKEN und ELEKTRONISCHEN  MEDIEN!
    → WEITERLESEN ... Werden Gebäude oder Nutzungsobjekte (ausgenommen Ausnahmen), in einem Druckwerk oder einem elektronischen Medium zum Kauf oder zur Miete angeboten, ist ab 01.12.2012 Grundsätzlich der „Heizwärmebedarf“ (HWB) aber auch bei einem neu ausgestellten Energieausweis der „Gesamtenergieeffizienzfaktor“ (fGEE), anzugeben. - Diese Verpflichtung trifft sowohl den VERKÄUFER bzw. den BESTANDGEBER als auch den von diesen beauftragten IMMOBILIENMAKLER (§ 3 EAVG).  -  Diese Anzeigepflicht umfasst Inserate in Printmedien und Onlinemedien sowie Internetportalen. Eine Gesetzeskonforme Immobilienanzeige könnte somit folgendermaßen lauten: „HWB 22, fGEE 0,93“....
  • Verwendung "älterer" Energieausweise – Übergangsrecht!
    Durch eine Übergangsbestimmung wird gewährleistet, dass bereits ausgestellte Energieausweise auf die Dauer von 10 Jahren ab ihrer Erstellung weiterhin Gültigkeit haben. Es wird deshalb, ein „alter“, aber doch noch gültiger Energieausweis verwendet, der somit noch KEINEN Gesamtenergieeffizienzfaktor (fGEE) ausweist....
  • Verstoß gegen die INFORMATIONSPFLICHTEN!
    Bei einem Verstoß zu o.g. Informationspflicht  kann mit einer Verwaltungsstrafe von bis zu € 1.450,-- geahndet werden (§ 9 Abs 1 EAVG)....

Die Gesamte Rechtsvorschrift des Energieausweisvorlagegesetzes finden Sie unter folgenden Link:

https://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Gesetzesnummer=20007799


2 )  Immobilienertragsteuer/IMMOEST! - Private Grundstücksveräußerungen:

  • Es wird zwischen NEUFALL und ALTFALL unterschieden:
    Als Stichtag zählt der 01.04.2002 (Der letzte käufliche Erwerb)! 
    Kauf  VOR 1.4.2002   =  ALTFALL   =    4,2 % vom VerkaufsERLÖS   & bei Umwidmung nach dem 1.1.1988 =  18 % vom Verkaufserlös...
    Kauf  AB    1.4.2002   =  NEUFALL  =  30 % vom  VerkaufsGEWINN  (abzügl. 2% Inflationsabschlag ab dem 11 Jahr / max. 50%).......
  • Ausnahmen! / ImmoEST-Befreiungen:
    1. Hauptwohnsitzbefreiung
    2. Selbst hergestellte Gebäude
    3. Enteignung & 4. Bodenreformen....
  • Minderung der ImmoEST durch Inventarübernahme:
TIPP:  Käufer können übernommenes Inventar in Höhe von 10 % des Gesamtkaufpreises (in der Regel max € 10.000,--) vom Kaufpreis für ImmoEST-Berechnung in Abzug bringen, wenn eine detaillierte Liste mit der Bewertung der einzelnen Inventargegenstände vorliegt und die Wertansätze für die einzelnen Inventargegenstände unter den Anschaffungskosten von vergleichbaren neuwertigen Gegenständen liegt...

Die   Gesamte Rechtsvorschrift der Immobilienertragsteuer finden Sie unter folgenden Link:

https://www.bmf.gv.at/steuern/immobilien-grundstuecke/private-grundstuecksveraeusserungen.html

Ä N D E R U N G E N  ab Jänner 2016:
Höhere Abgaben, längere Abschreibungszeiträume, Grunderwerbsteuer...:
Der Nationalrat hat im Juli 2015 die Steuerreform beschlossen. Die Lohnsteuer wird gesenkt, aber die Immobilien-Ertragssteuer wird im Gegenzug deutlich erhöht!

Folgende Neuerungen bringt die Reform ab 01.Jänner 2016:

    → WEITERLESEN ...
  • Immobilien-Ertragsteuer (Immo-EST):  
    Die "Immo-Est" ist eine Steuer auf entgeltliche Transaktionen. 
    -> Für Liegenschaften die nach dem März 2002 erworben wurden gilt, eine Erhöhung der Immo-Est von 25 auf 30 % des Verkaufsgewinns. 
    Für Immobilien die länger als zehn Jahre einem gehörten, konnte man bisher einen Inflationsabschlag (2% pro Jahr, max. 50%) bei der Berechnung berücksichtigen. DIESER INFLATIONSABSCHLAG, FÄLLT NUN  ZUR GÄNZE WEG!
    -> Für ältere Objekte (letzte Käufliche Erwerb vor März 2002), wird derzeit der Verkaufserlös mit 3,5 oder 15 Prozent (bei Umwidmung) besteuert.
    Diese Steuersätze steigen nun auf 4,2 und 18 Prozent!
  • Abschreibungen:
    -> Derzeit können Kosten für Sanierung und Erneuerung eines Gebäudes über 10 Jahre steuerlich geltend gemacht werden. Mit der neuen Regelung muss die Abschreibung auf 15 Jahre aufgeteilt werden. 
    -> Vermieter, die ein bebautes Grundstück gekauft haben, müssen den Grundanteil ab 2016 mit 40 Prozent veranschlagen. - Derzeit sind es 20 %!
    Das heißt, das Gebäude macht dann nur noch 60 % des Gesamtwertes aus. Das Ausmaß der Abschreibungen wird somit um ein Wesentliches geringer. Die Gesetzte sind für diese neue Regelung noch nicht eindeutig Formuliert - in der Praxis könnte man eventuell mit Gutachten andere Werte auch festlegen.
  • Grunderwerbsteuer:
    -> Für UNENTGELTLICHEN (Schenkung, Übertragung, Erbe) ERWERB wird die Grunderwerbsteuer wie folgt geändert: Derzeit unterscheidet der Gesetzgeber, zwischen Familie und Nicht-Familie. Zukünftig (ab 01.2016) kommt es darauf nicht mehr an, statt den bisherigen niedrigen Einheitswert, sollen nunmehr Notare und Anwälte den ermittelnden Grundstückswert als Bemessungsgrundlage für die Berechnung heranziehen und folgende Staffeltarife hierbei Berücksichtigen: 
    a) Von € 0 - € 250.000,-- werden nunmehr 0,5 % GrESt fällig, (Steuerberechnung: GW*0,5%).
    b) Von € 250.001 bis € 400.000,-- sind es dann  2 % GrESt, (Steuerberechnung: (GW-250.000)*2% + 1.250).
    c) Ab   € 401.000  werden 3,5 % GrESt fällig, (Steuerberechnung: (GW-400.000)*3,5% + 4.250).

    d) Bei Betriebsübergaben, gibt es einen Freibetrag von € 900.000,-- und eine Deckelung des Satzes von 0,5 %.
    Mehrere Erwerbsvorgänge binnen fünf Jahren, die die selben Personen oder eine wirtschaftliche Einheit betreffen, müssen zusammengerechnet werden
    e)  Landwirte dürfen bei den Einheitswerten bleiben und kommen somit ungeschoren davon!

    -> Bei GEGENLEISTUNGEN, wenn zum Beispiel bei einer Schenkung auch Schulden übernommen werden, oder ein Wohn- oder Fruchtgenussrecht gewährt wird, bekommt eine solche Transaktion einen (teil-)entgeltlichen Charakter. Dann sind 3,5 % GrESt fällig.
    Hierbei sind aber Familien ausgenommen, diese kommen immer in den Genuss des Staffeltarifes!

    -> Neudefinition der ENTGELTLICHKEIT:
    Innerhalb des Familienverbandes wird jedenfalls Unentgeltlichkeit angenommen. Der Entgeltliche Teil einer Übertragung unterliegt dem regulären Steuersatz von 3,5 %. - Das GrEStG definiert hier:
    - unentgeltlich , wenn die Gegenleistung nicht mehr als 30%,
    teilentgeltlich , wenn die Gegenleistung mehr als 30 % aber nicht mehr als 70 % ausmacht und
    - entgeltlich , wenn die Gegenleistung mehr als 70 % beträgt! - Unentgeltliche Übertragungen zwischen denselben natürlichen Personen innerhalb der letzten Jahren werden zusammengerechnet!

    HANDLUNGSÜBERLEGUNGEN
    noch rechtzeitig im Jahre 2015! Prüfen Sie gemeinsam mit dem Notar oder Steuerberater!

    - Vorziehen von ohnehin geplanten Übertragungen im Familienkreis - insbesonders bei wertvollen Liegenschaften!
    - Bei vermieteten Liegenschaften: a) Überprüfung, ob Vorsteuerkorrektur erforderlich, b) Überprüfung, ob Option auf umsatzsteuerliche Vermietung weiterhin möglich (neues Mietverhältnis) und c) Prüfung Auswirkung Verlängerung Vorsteuerberichtigungszeitraum!
    - Durch die Anhebung der Immobilienertragsteuer, (wenn keine Hauptwohnsitzbefreiung besteht) sollten Sie bereits geplante Verkäufe noch im Jahre 2015 vorziehen. - WIR BERATEN SIE GERNE! 

 
3 )  Der Wert Ihrer Immobilie? - Kriterien für einen erfolgreichen Verkauf! 

  • Wir bieten Ihnen eine kostenlose Wertermittlung nach unserem  Erfahrungs-Know-How!  
    Wir beraten Sie gerne unverbindlich und kostenlos über den Wert ihrer Immobilie! -  Wir verfolgen ständig den Immobilienmarkt!  - Sind bestens Informiert über REGIONALE Immobilienverkäufe! - Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung und unseren Fachkenntnissen als staatlich geprüfter Immobilienmakler !
  • Sie könnten aber auch durch ein langwieriges und kostenspieliges Gutachtenden den Verkehrswert ermitteln lassen! - Ein Gutachter hat zur Ermittlung des Verkaufspreises folgende Möglichkeiten:   
    a) das Vergleichswertverfahren (Vergleich Ihre Immobilie mit andere ähnlichen Objekten),
    b) das Sachwertverfahren (Herstellungswert Ihrer Immobilie)  oder/und,
    c) das Ertragswertverfahren (Berechnung des erzielbaren Ertrag).
    Unter Zuhilfenahme eines oder mehrerer der oben genannten Verfahren, ermittelt ein Gutachter dann den sogenannten "VERKEHRSWERT" - Das sollte eine Art offiziellen Marktpreis widerspiegeln. Aber zu bedenken ist, dass der berechnete Wert auch von dem offiziell erzielten Verkaufswert abweichen kann und ein solches mehrseitiges Gutachten i.d. Regel sehr aufwendig und daher Kostspielig ist.
  • Machen Sie Ihre Immobilie nicht zum "Ladenhüter"!
    Denn bei Immobilien die deutlich über einen realistischen Wert angeboten werden, melden sich nur wenige Kaufinteressenten. Natürlich wäre es auch nicht gut, den Angebotspreis zu niedrig festzusetzen, denn niemand "verschenkt" ja gerne sein Geld. - Daher beraten wir Sie gerne!
  • LAGE, LAGE, LAGE  ist ein wesentlicher Preisfaktor: 
    → WEITERLESEN ...
    Nichts bestimmt den Preis einer Immobilie stärker als ihre Lage. Der Grund ist ganz simple! - Sie können an einer Immobilie durch Sanierungsmaßnahmen fast alles verändern. - Nur die Lage und den damit verbundenen Gegebenheiten wie: Infrastruktur, Einkaufsmöglichkeiten, Bevölkerungsstruktur, Straßen- oder Fluglärm... können Sie nicht ändern!! - Daher wird deutlich, dass in guten Lagen das Grundstück, auf dem eine Haus steht, in der Regel bedeutender als die Immobilie selbst sein kann. In weniger gefragten Lagen wird der Preis stärker durch die Immobilie selbst bestimmt. Der Preisunterschied ist aber nicht nur in unterschiedlichen Städten sehr groß, sondern auch in deren Stadtteilen. Daher ist die alte Immobilienweisheit, "LAGE, LAGE, LAGE", ein wesentlicher Preisbestimmender Faktor!
  • Die VISITENKARTE einer/ihrer Immobilie:
    Ein schöner gepflegter Garten ist oft bare "MÜNZE WERT" ! - Nicht nur ein gepflegtes Innenleben einer Immobilie spricht den eventuellen Käufer oder Mieter an!  Nein, ein gepflegter Garten bzw. Außenanlage hat oftmals bedeutenden Einfluss auf den erzielbaren Verkaufspreis eines Hauses. Weil das sogenannte "DRUMHERUM" die  VISITENKARTE  bzw. der  ERST  EINDRUCK  des Kaufinteressenten ist:
    -->   Ein schön gestalteter und gepflegter Garten  stimmt grundsätzlich positiv!  - Diese positive Erwartungshaltung, kann oft "Berge Versetzen" !
    -->  Ein wüster oder verwilderter Vorgarten hingegen, schreckt oftmals ab.  - Potenzielle Käufer fragen sich dadurch, noch bevor sie die Immobilie betreten haben, ob es drinnen genauso ungepflegt ist wie vor der Tür. Teilweise wollen die Interessenten, die Immobilie oft gar nicht mehr besichtigen. - Bzw. kann sich oftmals solch ein "Manko", wertmindernd bei einer Anbotsbesprechung/Preisverhandlung auswirken!
  • RISIKEN für Privatanbieter!
    Bereits ein kleiner Fehler, könnte große finanzielle Konsequenzen für Sie bedeuten! So könnten z. B.  folgende Risiken bestehen: die Nichtzahlung des Kaufpreises oder spätere rechtliche Auseinandersetzungen mit dem Käufer wg. eventuell  falscher Beratung oder fehlenden Baubewilligungen oder Weitergabe von falschen baurechtlichen Bestimmungen.....!
  • Ihr VORTEIL!
    Wir wollen auch zu Bedenken geben, das ein endgültiger guter Verkaufspreis unter anderem nicht nur das Ergebnis einer guten Wertermittlung ist!
    -->  Ein professionelles Werbekonzept, kompetente Besichtigungen, hohes Fachwissen, sowie oftmals langwieriger Verhandlungen zwischen den Vertragsparteien stehen im Vordergrund und sprechen für unser Immobilienbüro und einem guten Verkaufswert!
    -->  Eine kostenlose Wertermittlung, sowie eine professionelle Vermittlung....! 
    Das bedeutet für SIE:   Keine Investitionen, von vielen Arbeitsstunden für Werbestrategien, Besichtigungen (20-40 Besichtigungen sind Erfahrungsgemäß oftmals möglich) und Vorgespräche, Terminvereinbarungen bzw. Verkaufsgespräche...! Weiters minimieren Sie, Ihr Haftungsrisiko wesentlich... !    
  • Bedenken Sie, eine seriöse und fachgerechte Beratung durch unser Immobilienbüro bringt Ihnen unterm Strich mehr als es kostet! - Wir helfen Ihnen sehr gerne! - Gemeinsam könnten wir die richtige Strategie für einen erfolgreichen Verkauf festlegen! 

    Ich freue mich auf Ihren Anruf! - Tel.: 0699/10 70 60 05 - Tanja Lindner, Ihre staatlich geprüfte Immobilienmaklerin !

 

 
4 )  Schneeräumung und Streupflicht !   Pflichten der Anrainer !


  • Grundsätzlich müssen im Ortsgebiet Eigentümerinnen/Eigentümer von Liegenschaften zwischen 6 und 22 Uhr sämtliche Gehsteige, Gehwege und Stiegenhäuser innerhalb von 3 Meter entlang ihrer gesamten Liegenschaft von Schnee räumen sowie bei Schnee und Glatteis müssen sie diese auch streuen.
  • → WEITERLESEN ...
  • Ist kein Gehsteig/Gehweg vorhanden, muss der Straßenrand in der Breite von 1 m geräumt und bestreut werden. In einer Fußgängerzone oder Wohnstraße ohne Gehsteige muss auf der Fahrbahn ein 1 m breiter Streifen entlang der Häuserfront gereinigt und bestreut werden.
  • Uneingeschränkt müssen auch Eigentümerinnen/Eigentümer von Liegenschaften und Verkaufshütten dafür sorgen, dass Schneewächten und Eisbildungen von den Dächern ihrer an der Straße gelegenen Gebäude entfernt werden.....
  • Bei andauerndem starken Schneefall entfällt die Räum- und Streupflicht nur dann, wenn sie völlig zwecklos und praktisch wirkungslos ist....
  • usw.
  • O.g. Pflichten könnten auch vom jeweiligen Eigentümer an ein geeignetes Schneeräumungsunternehmen übertragen werden.


Die Gesamte Rechtsvorschrift der Straßenverkehrsordnung 1960, Fassung vom 06.11.2014 finden Sie unter folgenden Link: 

https://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Gesetzesnummer=10011336  (siehe §  93 Straßenverkehrsordnung-StVO)

 
5 )  Nebenkosten bei Immobilienkauf
! - Wichtige Kauf-Nebenkosten:
 

Grundsätzlich fallen folgende Nebenkosten beim Erwerb einer Immobilie an:

  •    3,5 %  i.d.R. - Grunderwerbssteuer  an das Finanzamt
  •    1,1 %  Grundbucheintragungsgebühr an das Grundbuch
  •    ca. 1-3 %  + Mwst und Barauslagen, für Vertragserrichtungskosten an den  Notar oder Rechtsanwalt
  •    3 %   (zzgl. 20% Mwst) Vermittlungsgebühr an den Immobilientreuhänder/Immobilienmakler

o.g. Nebenkosten, fallen grundsätzlich bei sämtlichen Immobiliengeschäften an! - Selbstverständlich gibt es noch weiter mögliche Kostenfaktoren die man jeweils im Details überprüfen muss. - Wir stehen Ihnen gerne für Fragen unverbindlich zur Verfügung!

Benötigen Sie auch eine Fremdfinanzierung, so fallen i.d. Regel folgende Gebühren/Nebenkosten an:

    → WEITERLESEN ...
  •   1,2 %  /Pfandrechtseintragungsgebühr  an das Grundbuch
  •    0,8 %  /Kreditsteuer an das Bankinstitut
  •   zzgl.  jeweilige Bearbeitungsgebühren vom Bankinstitut

    TIPP: Senkung der Grunderwerbssteuer, Grundbucheintragunsgebühr & event. auch der Immobilienertragsteuer durch INVENTAR-ÜBERNAHME:  Käufer können übernommenes Inventar (ausgenommen Einbaumöbel) in Höhe von 10 % des Gesamtkaufpreises (i.d. Regel höchstens jedoch € 10.000,--/außer Ausnahmefälle) vom Kaufpreis in Abzug bringen, wenn:

    -  eine detaillierte Inventarliste mit der Bewertung der einzelnen Inventargegenstände vorliegt und
    -  die Wertansätze für die einzelnen Inventargegenstände unter den Anschaffungskosten von vergleichbaren neuwertigen Gegenständen liegt.

 
6 )  Interessante Links zum Thema Immobilien 
!

Wir haben für Sie einige interessante Links zum Thema Immobilien zusammengestellt:



OÖ-Bauordnung 1994
Landesrecht Oberösterreich: Gesamte 
Rechtsvorschrift  für  OÖ.Bauordnung  1994,


OÖ-Raumordnungsgesetz 1994
Landesrecht Oberösterreich: Gesamte 
Rechtsvorschrift  für  OÖ Raumordnungsgesetz 1994,

 

 
Wohnungseigentumsgesetz
Rechtsvorschrift für das  "WOHNUNGSEIGENTUMSGESETZ 2002

 

 
Mitglieder der WKO
Um sogenannten "SCHWARZEN SCHARFE" Einhalt zugebieten, prüfen Sie deren Gewerbeberechtigung

 

 
I>mmobilienertragssteuer
"Private  GRUNDSTÜCKSVERÄUSSERUNG" 
Informationen bez. der neuen Rechtslage

  
Immobilien ABC
Wenn Sie sich mal im "IMMOBILIENJARGON" 
nicht auskennen, dann können Sie im
"IMMOBILIEN  ABC" gerne nachlesen

  
Energieausweisvorlagegesetz
Grundsätzlich benötigt man für die 
Veräußerung einer Immobilie einen
"ENERGIEAUSWEIS" 

  
Notariatskammer
Der Notar - Ihr objektiver und unparteiischer 
Berater mit einem umfangreichen Angebot an "RECHTSDIENSTLEISTUNGEN" 

   
Leistungen von A-Z
Hier finden Sie Informationen zu 
allgemeinen "LEISTUNGEN von A-Z" 

   
Förderungen
Mögliche Förderungen rund um 
das Thema "BAUEN UND WOHNEN" 

    
Grundverkehr
Hier finden Sie Wesentliches 
zum Thema "GRUNDVERKEHR" 
 

 
 Bauen und Wohnen
Häuslbauer aufgepasst!
Informationen zum Thema  "BAUENBIOLOGIE,
 WÄRMESCHUTZ, ENERGIESPAREN..." 

 
Sonnenstunden
Bei der Planung rund um Ihre Immobilien, ist 
die Kenntnis der Anzahl der "SONNENSTUNDEN" 
oftmals von großer Bedeutung

 
https://doris.ooe.gv.at
Das Digitale OÖ-Raum-Informations-System 
"DORIS", stellt eine Fülle geographischer 
Basis- und Fachdaten zur Verfügung.

 
Immobilienmaklerverordnung
Hier finden Sie die
Immobilienmaklerverordnung

 
OÖ-Wohnbauförderungsgesetz
Link zur OÖ-Wohnbau-
förderungsgesetz 1993
 

  
Wohnbeihilfe
Förderung in Form nicht 
rückzahlbarer Zuschüsse... 



WIR SUCHEN:
Häuser, Wohnungen, Grundstücke, Agrarimmobilien...
Wir verkaufen gerne Immobilien wenn Sie wollen, auch die Ihre!




SIE SUCHEN: Ihre Traum-Immobilie:
Unser Service für Vormerkkunden



Gerne sind wir für Sie auch telefonisch unter + 43 / 699 / 10 70 60 05 erreichbar
- Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme! -